Die häufigsten Fehler beim Immobilienverkauf und wie Sie diese vermeiden können.

„… hätte ich das gewusst, hätte ich es anders gemacht!“

Eine Immobilie zu verkaufen kostet Zeit, Geld und oft Nerven. Unterschätzen Sie den Aufwand nicht. Man sollte sich darauf einstellen, dass der Verkaufsprozess nicht in wenigen Wochen erledigt ist. Von der Erstellung eines ausführlichen Exposés mit ansprechenden Fotos und einer einladenden Beschreibung, Einstellung in mehrere Immobilienportale, Beantworten von Interessentenfragen, Besichtigungen, Beschaffung nötiger Dokumente und noch vieles mehr. Eine Immobilie verkauft sich nicht nebenbei.

Diese ersten Tipps sollen Ihnen helfen, die gängigsten Fehler zu vermeiden!

 

Immobilienverkauf

Häufig machen sich private Immobilienverkäufer nur wenige Gedanken über den eigentlichen Verkaufsprozess, bevor sie das eigene Haus oder die eigene Wohnung auf den Markt bringen. Dabei handelt es sich beim Immobilienverkauf um einen Vorgang von großer finanzieller Tragweite.

Vermeiden Sie es daher, „einfach mal einen Versuch“ zu starten. Planen Sie den Verkauf Ihrer Immobilie stattdessen präzise.

Wie setze ich den Angebotspreis an und wie berechne ich diesen?

Bis wann soll der Verkauf abgeschlossen sein?

Welche Werbemedien sollen genutzt werden und wie präsentiere ich die Immobilie?

Wie stelle ich meine Erreichbarkeit sicher?

Welche Informationen gebe ich am Telefon und wie überprüfe, ob der Interessent wirklich sucht?

Verfügt der Interessent überhaupt über das Kapital, dass er eine solche Immobilie kaufen kann?

Welche Unterlagen sind bereit zu halten, die für eine Abwicklung nötig sind?

Sie haben Ihre Immobilie sicherlich immer gut gepflegt. Im Laufe der Zeit haben Sie Zeit, Geld und Herzblut investiert und Ihr Haus oder Ihre Wohnung ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack gestaltet. Verkäufer neigen oft dazu, in der Werbung oder am Telefon, die Immobilie in glühenden Farben zu schildern und schaffen so beim Interessenten oft falsche Vorstellungen über die Einrichtung oder deren Zustand.

Tipp: Schildern Sie Ihre Immobilie so neutral wie möglich! Vermeiden Sie Superlative und subjektive Einschätzungen. Was für den einen schön ist, muss noch lange nicht den Geschmack eines anderen treffen!

Der Kaufinteressent möchte sich natürlich genau über Ihre Immobilie informieren, bevor er sich zum Kauf entschließt. Stellen Sie also sicher, dass Sie alle nötigen Unterlagen bereithalten, um keine Auskunft schuldig zu bleiben!

Tipp: Erstellen Sie auch ein aussagekräftiges Exposé! Es sollte von der Gestaltung dem Wert Ihres Hauses angemessen sein. Vermeiden Sie „zusammenkopierte“ Unterlagen!

Der Immobilienmarkt bietet Interessenten eine große Auswahl an Angeboten! Ein Interessent wird nicht x-mal versuchen, Sie zu erreichen, sondern wendet sich anderen Anbietern zu.

Tipp: Stellen Sie sicher, dass Interessenten Sie erreichen können. Planen Sie auch genügend Zeit für Besichtigungen ein, besonders abends und am Wochenende!

Die nötige Zeit für einen Immobilienverkauf wird häufig stark unter- und auch überschätzt. Beides kann fatale Folgen haben!

Wer glaubt, den Verkauf seines Hauses in vier Wochen abwickeln zu können, kommt schnell unter Druck, wenn der angepeilte Umzugstermin näher rückt und noch kein Käufer gefunden ist. Unter Druck ist der Verkäufer regelmäßig in der schlechteren Verhandlungsposition.

Aber auch ein zu langer Verkaufszeitraum drückt den Preis! Eine Immobilie die seit einem halben Jahr oder sogar länger angeboten wird, erweckt bei Interessenten den Eindruck eines Ladenhüters. Und wer möchte schon ein Haus kaufen, das sonst offensichtlich keiner haben will!

Tipp: Bieten Sie Ihr Objekt mit dem marktgerechten Preis an. Denn der ist für die Verkaufsdauer entscheidend!

Immobilien sind sehr individuell. Das macht es schwer, ihren Wert zu bestimmen. Beim Verkauf von Bestandsimmobilien richtet sich der erzielbare Preis allein nach der Nachfrage am Markt und die kann zwischen verschiedenen Lagen, verschiedenen Immobilientypen und dem Zeitpunkt des Verkaufes sehr unterschiedlich sein.

Den richtigen Angebotspreis festzulegen ist einer der wichtigsten Punkte in der Vorbereitung des Immobilienverkaufes.

Setzen Sie den Kaufpreis zu niedrig an, verschenken Sie Geld und der Käufer freut sich.

Ist der Kaufpreis zu hoch angesetzt, riskieren Sie es, diejenigen Kaufinteressenten mit realistischen Preisvorstellungen zu verlieren. Nach und nach kommt es zum Preisverfall und Sie erzielen dann eventuell noch nicht einmal den Marktpreis.

Tipp: Seien Sie ehrlich zu sich selbst und versetzen Sie sich in die Situation des Käufers! Stellen Sie sich die Frage: Wäre ich bereit, den geforderten Preis zu bezahlen?

Wenn Sie im Zweifel sind, wie viel Geld Sie für Ihr Haus verlangen können, wenden Sie sich an einen Immobilienmakler. Es geht um einen großen Teil Ihres Vermögens!

Ihr Objekt kostenfrei einschätzen

Wenn Sie diese Fehler vermeiden, sind Sie Ihrer Konkurrenz schon ein gutes Stück voraus.

Ihre Fragen und Anliegen sind jederzeit willkommen!

Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Erfassung, Speicherung und Verwendung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden (Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise).

AJL Immobilien
Wiener Straße 31, 61381 Friedrichsdorf

+49 6175 797769

LinkedIn Xing facebook